Presse

59. Internationaler Tag der Milch

Von Graffiti-Projekt „Kunst trifft Milch“ über viele Hoffeste bis zur Krönung der 10. Hessischen Milchkönigin auf dem Hessischen Bauerntag – Tag der Milch 2016

Am 1. Juni wird die Milch gefeiert – dann findet in über 30 Ländern der Erde zum 59. Mal der „Internationale Tag der Milch“ statt.

Milch ist voller Inhaltsstoffe: Milchzucker liefert dem Körper Energie, Calcium stärkt Knochen und Zähne. Das Protein und die Vitamine sind wichtig für den Aufbau und Erhalt von Körperzellen, Muskeln, Haut, Haaren, Blut und Organen.

Auch in Deutschland zeigen Verbände, Molkereien, landwirtschaftliche Betriebe und Unternehmen in Demonstrations- und Informationsveranstaltungen, was alles in der Milch und in Milcherzeugnissen steckt. Mit Spiel und Spaß der Milch näher kommen. Um schnell und einfach zu finden, was wo stattfindet, hat die „Initiative Milch“ (Bonn) unter www.tag-der-milch.de eine Deutsche Milch Serviceplattform mit Informationen über Milch und mit Terminen und Aktionen zum Tag der Milch etabliert.

Die „Initiative Milch“ versteht sich als Impulsgeber für einen zeitgemäßen und bewussten Umgang mit Milch. Die Initiative dient als Plattform des Engagements im Bereich der nachhaltigen Nahrungsmittelproduktion. Mit der Internet-Plattform www.tag-der-milch.de unterstützt die Initiative die Intention der Veranstalter, die Wertigkeit der Milch und Milchprodukte ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken.

Zur Übersicht: www.tag-der-milch.de/aktionen-zu-milch/
Initiative Milch

Egbert Roggentin
Rochusstraße 217
53123 Bonn

Tel: 0228 227 88 66
info@initiative-milch.de

Tag der Milch


Pressemitteilung

Brigitte Scherb Foto:  Kurby

Brigitte Scherb Foto: Kurby

Milch macht fit für den langen Schultag
LandFrauen engagieren sich für Schulmilch

Bonn, 23.09. Milch und Milcherzeugnisse sind wichtige Bausteine einer gesunden Ernährung, der hohe Stellenwert von Milch in der Ernährung wird zum 13. Weltschulmilchtag am 25.9.2013 vermittelt.

Brigitte Scherb, Präsidentin Deutscher LandFrauenverband e.V. sagt dazu: „Milch, am besten frisch vom benachbarten Bauernhof, ist das ideale Getränk, um Kinder fit und gesund zu machen. Es stärkt den Knochen- und Muskelaufbau und liefert Energie für einen langen Schultag. Ich freue mich besonders, wenn viele Aktionen und Veranstaltungen anlässlich des Weltschulmilchtages die Vorzüge von Schulmilch weiter bekannt machen. Nur so können wir gemeinschaftlich zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung der Kinder und Jugendlichen beitragen!“

Schülerwettbewerb zum Weltschulmilchtag
Tetra Pak veranstaltete zum Weltschulmilchtag unter anderem einen bundeweiten Bastelwettbewerb für Grundschulen mit dem Titel „Recycling einmal anders: Designobjekte aus Getränkekartons“. Landliebe zeigt ebenfalls ein großes Engagement bei der Schulmilch.

Informationen rund um die Schulmilch, Veranstaltungen zum Weltschulmilchtag und Medientipps für Lehrer/-innen findet man auf dem Deutschen Schulmilch Serviceportal der Initiative Milch (Bonn) unter www.weltschulmilchtag.de. Die Initiative Milch will nicht nur Schüler und Eltern, sondern auch die Politik an den hohen Wert der Milch und Milcherzeugnisse erinnern, denn der Absatz von Schulmilch ist leider weiter rückläufig.

 

Tag der Milch

Milch ist gesund – Tag der Milch

Anlässlich des „Tag der Milch“ am 1. Juni 2013 weist die Initiative Milch auf eine kanadische Studie hin. Wissenschaftler vom St. Michael's Hospital in Toronto kamen Anfang des Jahres zu dem Ergebnis, dass, wenn Kinder jeden Tag zwei Gläser Milch trinken, sie ausreichend mit Eisen und Vitamin D versorgt sind. Da sowohl ein Mangel an Vitamin D als auch an Eisen bei Kindern gesundheitliche Probleme hervorrufen kann, sei es wichtig, so die Wissenschaftler, Eltern eine leicht umsetzbare Ernährungsempfehlung hinzuweisen. Insgesamt beobachteten die Forscher in ihrer Studie 1.300 Kinder zwischen zwei und fünf Jahren. Das Team um Jonathon Maguire prüfte mithilfe regelmäßiger Blutkontrollen, inwieweit Kuhmilch die Eisen- und Vitamin D-Konzentrationen bei Kindern beeinflussen kann.
Täglich zwei Gläser Milch sind für Kinder ideal


Das Ergebnis: Optimal waren die Eisen- und Vitamin D-Speicher gefüllt, wenn die Kinder zwei Tassen Kuhmilch pro Tag tranken. Die Ergebnisse sind auch für deutsche Eltern und Kinder interessant, denn der Eisenmangel bei Kindern in Industrienationen liegt bei rund 20 Prozent.

Am 1. Juni wird die Milch gefeiert - dann findet in über 30 Ländern der Erde zum 56. Mal der „Internationale Tag der Milch“ statt. Mit Spiel und Spaß der Milch näher kommen. Auch in Deutschland zeigen Verbände, Molkereien, landwirtschaftliche Betriebe und Unternehmen in Demonstrations- und Informationsveranstaltungen, was alles in der Milch und in Milcherzeugnissen steckt. Um schnell und einfach zu finden, was wo stattfindet, hat die „Initiative Milch“ (Bonn) unter www.tag-der-milch.de eine Deutsche Milch Serviceplattform Informationen über Milch und mit Terminen und Aktionen zum Tag der Milch etabliert.

Ob mit Milchkönigin in Bayern oder Liedermacher Volker Rosin in Neustadt - am 1. Juni gibt es mannigfaltige Veranstaltungen in ganz Deutschland, bei der die Milch im Mittelpunkt steht.

Die „Initiative Milch“ versteht sich als Impulsgeber für einen zeitgemäßen und bewussten Umgang mit Milch. Die Initiative dient als Plattform des Engagements im Bereich der nachhaltigen Nahrungsmittelproduktion. Mit der Internet-Plattform www.tag-der-milch.de unterstützt die Initiative die Intention der Veranstalter, die Wertigkeit der Milch und Milchprodukte ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken.

Initiative Milch
c/o Haus für Kommunikation
Egbert Roggentin
Rochusstraße 217
53123 Bonn

Tel: 0228 227 88 66
info@initiative-milch.de

 

Pressemitteilung 11.4.2013

Schulmilch

Mitmachen bei der EU-Befragung zum Schulmilch-Programm

Die Europäische Kommission hat erkannt, dass das Schulmilchprogramm einer Verbesserung bedarf und führt deshalb eine Umfrage zum EU-Schulmilch-Programm durch. Die Informationen dazu sowie Hintergrundwissen und Informationen zum Ablauf findet jeder auf dem Deutschen Schulmilch Serviceportal – siehe: www.weltschulmilchtag.de/umfrage-eu-schulmilch-programm/index.php.

Der Titel der Befragung lautet: „Konsultation zur Überprüfung der GAP-Regelungen für die Abgabe landwirtschaftlicher Erzeugnisse an Schulkinder“

Aufgerufen, sich an dieser Konsultation zu beteiligen, sind alle Bürgerinnen und Bürger, Organisationen und Behörden, die von einer Überarbeitung der GAP-Regelungen für die Abgabe landwirtschaftlicher Erzeugnisse an Schulkinder betroffen sind. Der Konsultationszeitraum läuft noch bis zum 22.04.2013.

Im Schuljahr 2010/11 erhielten im Rahmen dieser beiden Programme über 25 Millionen Kinder der teilnehmenden EU-Länder ungefähr 43 000 Tonnen Obst und Gemüse sowie 300 000 Tonnen Milch und Milchprodukte.

Jüngste Studien, z. B. die Evaluierung des Schulobstprogramms und ein Sonderbericht des Europäischen Rechnungshofs, haben aufgezeigt, dass die beiden Programme verbessert und effizienter gestaltet werden müssen. Mit dem jetzigen Konsultationspapier soll herausgefunden werden, wie dies bewerkstelligt werden kann.

Die Initiative Milch ruft zur zahlreichen Teilnahme auf und verweist auf die Schulmilch-Plattform www.weltschulmilchtag.de. Als Impulsgeber für einen zeitgemäßen und bewussten Umgang mit Milch versteht sich die Initiative Milch und weist auch auf den Tag der Milch am 1. Juni 2013 hin - Aktionen dazu finden sich auf der Milch-Service-Plattform www.tag-der-milch.de.

Initiative Milch
c/o Haus für Kommunikation
Egbert Roggentin
Rochusstraße 217
53123 Bonn

Tel: 0228 227 88 66
info@initiative-milch.de

 

Initiative Milch fordert zum Weltschulmilchtag:

Milch hat viele Facetten

Schluss mit Cola, Limo und Bubble Tea!

Bonn, 25. September 2012. Der Schulmilchabsatz geht weiter zurück und dies hat nachteilige Auswirkungen, denn Milch liefert wichtige Bausteine für eine gesunde Ernährung. Zum 12. Weltschulmilchtag am 26.9.2012 fordert die Initiative Milch, Bonn, Schluss mit Cola, Limo und Bubble Tea zugunsten von Schulmilch.

„Milch und Milcherzeugnisse sind wichtige Bausteine einer gesunden Ernährung. Der hohe Stellenwert von Milch in der Ernährung wird zum Weltschulmilchtag vermittelt.“ so Egbert Roggentin von der Initiative Milch, verantwortlich für das Serviceportal zum Weltschulmilchtag unter www.weltschulmilchtag.de. „Leider gibt es an vielen Schulen gar keine Schulmilch mehr zu kaufen - diesen Trend gilt es zu stoppen.“

In Bayern findet zurzeit ein vorbildliches Projekt „Schulfrühstück“ statt, zu dem der bayrische Kultusstaatssekretär Bernd Sibler gemeinsam mit Landwirtschaftsminister Helmut Brunner dieser Tage den Startschuss gab. Dieses Projekt, das das EU-Schulmilch- und Schulfruchtprogramm miteinander kombiniert, versorgt in den nächsten Monaten 100 Grundschulen in ganz Bayern kostenlos mit Milchprodukten und Obst. So beginnen die Kinder den Schultag mit einem gemeinsamen gesunden Frühstück und werden mit den Vorzügen ausgewogener Ernährung vertraut gemacht.

Schülerwettbewerb zum Weltschulmilchtag

Zum Weltschulmilchtag engagiert sich auch die Wirtschaft - Tetra Pak veranstaltet einen bundeweiten Bastelwettbewerb für Grundschulen mit dem Titel „Ku(h)nterbunt – Kunst aus Milchkartons“ und auf Facebook wird ein Wettbewerb mit dem Jungschauspieler Jascha Rust gestartet. Landliebe zeigt ebenfalls ein großes Engagement bei der Schulmilch.

Informationen rund um die Schulmilch, Veranstaltungen zum Weltschulmilchtag und Medientipps für Lehrer/-innen findet man auf dem Schulmilchportal der Initiative Milch (Bonn) unter www.weltschulmilchtag.de. Die Initiative Milch will nicht nur Schülern und Eltern, sondern auch Politik und Medien an den hohen Wert der Milch und Milcherzeugnisse erinnern.

 

55. Internationaler Tag der Milch am 1. Juni

55. Internationaler Tag der Milch. Am 1. Juni wird die Milch gefeiert.

Am 1. Juni wird die Milch gefeiert - dann findet in über 30 Ländern der Erde zum 55. Mal der „Internationale Tag der Milch“ statt. Mit Spiel und Spaß der Milch näher kommen. Auch in Deutschland zeigen Verbände, Molkereien, landwirtschaftliche Betriebe und Unternehmen in Demonstrations- und Informationsveranstaltungen, was alles in der Milch und in Milcherzeugnissen steckt. Um schnell und einfach zu finden, was wo stattfindet, hat die „Initiative Milch“ (Bonn) unter www.tag-der-milch.de eine Serviceplattform zu diesem Milch-Impulstag, mit Terminen und Aktionen zum Tag etabliert.

Ob mit Milchkönigin in Thüringen oder der „Kuh-Lotte“ in Borken, ob beim Rheinischen Tag des offenen Hofes in Hürth oder beim Tag der Wasserburg in Bayern, mit dem bunten Showprogramm auf der Bühne oder dem Wettmelken - nirgends wird Langeweile aufkommen. Bei Dutzenden Veranstaltungen in ganz Deutschland steht am 1. Juni die Milch im Mittelpunkt.

Die „Initiative Milch“ versteht sich als Impulsgeber für einen zeitgemäßen und bewussten Umgang mit Milch. Die Initiative dient als Plattform des Engagements im Bereich der nachhaltigen Nahrungsmittelproduktion. Mit der Internet-Plattform www.tag-der-milch.de unterstützt die Initiative die Intention der Veranstalter, die Wertigkeit der Milch und Milchprodukte ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken.

Kontakt:
Egbert Roggentin
info@initiative-milch.de
T 0228 227 88 66

Deutschland: Rekordmenge an Milch verarbeitet

23.02.2012 - Die deutschen Molkereien haben 2011 29,76 Mio. t Milch erfasst und verarbeitet. Das waren 2,4 % mehr als im Vorjahr und die höchste Menge aller Zeiten. Die Gehalte an Inhaltsstoffen gingen im Vergleich mit den Vorjahren etwas zurück, insbesondere was Milchfett betrifft. Die zusätzlichen Milchmengen sind zu einem großen Anteil zu Butter und Magermilchpulver verarbeitet worden. An Magermilchpulver wurden mit 301.300 t 16,6 % mehr produziert als im Vorjahr. Damit wurde erstmals seit 2003 die Marke von 300.000 t wieder erreicht. Die Butterproduktion nahm um 5,4 % auf 473.800 t. Dies war die höchste Menge seit 1997.

Die Käseproduktion erreichte mit knapp 2,2 Mio. t eine neue historische Höchstmarke. Sie wuchs im Vergleich mit 2010 um weitere 1,3 %, aber damit langsamer als das Milchaufkommen. In den einzelnen Segmenten des Käsemarktes waren die Entwicklungen unterschiedlich. Pasta-Filata konnte mit den höchsten Steigerungsraten aufwarten. Um 9,8 % wurde die Erzeugung im Vergleich zum Vorjahr ausgedehnt auf knapp 270.000 t. Die Herstellung von Frischkäse ist nach einem Tief im Jahr 2008 im dritten Jahr in Folge gestiegen. Auch an Weichkäse und halbfestem Schnittkäse wurde mehr produziert. Im für die deutsche Milchwirtschaft wichtigen Segment Schnittkäse war allerdings ein Rückgang um 1,8 % zu verzeichnen. Noch stärker wurde Hartkäse um 5,3 % reduziert. Um 3 % eingeschränkt wurde außerdem die Herstellung von Schmelzkäse.

Die Milchmenge, die zu Produkten des weißen Sortiments verarbeitet wurde, dürfte etwa auf dem Niveau des Vorjahres stagniert haben. Bei Konsummilch war ein leichter Rückgang der Produktion um 0,7 % und bei Sahne ein etwas stärkerer um 1,6 % zu beobachten. Die Herstellung von Buttermilch ging um 5,9 % zurück, wobei das schlechte Sommerwetter vor allem im Juli den Absatz gebremst hat. Weiter gewachsen sind die Frischprodukte wie Joghurt & Co, und zwar um 1,4 %. Ein überdurchschnittliches Wachstum um 5,4 % konnte Naturjoghurt ohne Zusätze verbuchen, während die Steigerungsraten bei den Produkten mit Frucht- und sonstigen Zusätzen moderater ausfielen. (ZMB - Zentrale Milchmarkt Berichterstattung GmbH, Berlin)

Weltschulmilchtag am 28. September 2011

Foto: Motiv Weltschulmilchtag 2011

Bonn, 27.09.2011. Milch und Milcherzeugnisse sind wichtige Bausteine einer gesunden Ernährung, der hohe Stellenwert von Milch in der Ernährung wird zum Weltschulmilchtag vermittelt.

Peter Bleser, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und Mitglied des Bundestages sagt dazu: „In vielen Ländern, so auch in der Europäischen Union und speziell auch bei uns in Deutschland, werden Milcherzeugnisse in Schulen durch eine staatliche Beihilfe verbilligt abgegeben. Dies ermöglicht Schülerinnen und Schülern während ihres täglichen Aufenthalts in der Schule eine preiswerte Versorgung mit dem Grundnahrungsmittel „Milch“. Der Verzehr von Milch und Milcherzeugnissen kann zu einer ausgewogenen Versorgung mit wichtigen Nährstoffen beitragen und so die Fitness der Schüler und damit die Chancen für einen hohen Lernerfolg verbessern.“

Eine von der Bundesregierung in den vergangenen beiden Schuljahren durchgeführte wissenschaftliche Untersuchung des Ernährungsverhaltens von Schülerinnen und Schülern in Schulen hat gezeigt, dass viele Kinder durchaus sehr gerne schon zu Hause, aber auch in der Schule „ihre“ Milch trinken – wenn sie denn angeboten wird.

Seit über 30 Jahren gibt es das EU-Schulmilchprogramm, das den Absatz von Milch und Milchprodukten in Schulen anregen möchte. Die Nachfrage ist in Deutschland regional verschieden. Der Schulmilchverbrauch in Deutschland nimmt trotz verschiedener Bemühungen ab.

Informationen rund um die Schulmilch, Veranstaltungen zum Weltschulmilchtag und Medientipps für Lehrer/-innen findet man auf dem Schulmilchportal der Initiative Milch (Bonn) unter www.weltschulmilchtag.de. Die Initiative Milch will nicht nur Schülern und Eltern, sondern auch Politik und Medien an den hohen Wert der Milch und Milcherzeugnisse erinnern. Ferner startet Tetra Pak einen Malwettbewerb und Onlinespiel zum Weltschulmilchtag. „Mit der Aktion möchten wir Kinder und Jugendliche auf spielerische Weise für eine ausgewogene Ernährung sensibilisieren. Milch als Vitamin- und Kalziumlieferant spielt dabei eine wichtige Rolle“, erläutert Dr. Heike Schiffler, Direktorin Kommunikation und Umwelt bei Tetra Pak.

 

Milch macht müde Schüler munter

Die Initiative Milch fordert niedrige Schulmilchpreise in 2011

30 % der Schülerinnen und Schüler gehen ohne Frühstück zur Schule. Eine wissenschaftliche Untersuchung der Universität Dortmund belegt, dass Schülerinnen und Schüler, die morgens zu Hause frühstücken und auch in der Schule ein zweites Pausenfrühstück, insbesondere auch mit Milch und Milcherzeugnissen, erhalten, ihren „Glukosespiegel“ hoch genug halten, über eine messbar höhere Konzentrations- und Merkfähigkeit verfügen und damit eben zu wesentlich besseren schulischen Leistungen gelangen können. Ferner stärkt das Kalzium in der Milch die Knochenbildung. Dieses Potenzial sollten auch die Schüler nutzen, die jetzt noch ohne Frühstück zur Schule gehen.

Professor Eissing von der Technischen Universität Dortmund macht vor allem den hohen Preis für Schulmilch mitverantwortlich für den dramatischen Rückgang der Schulmilch in den vergangenen Jahren. „Das Angebot der Schulmilch, insbesondere an Grundschulen, hat sich durch die Preisgestaltung in den letzten Jahren für den Verbraucher verschlechtert. Durch die Logistikkosten ist der Milchpreis deutlich höher als zum Beispiel bei Discountern,“ erklärt Eissing. Die Folge sei, dass viele Eltern die Milch in der Schule als zu teuer empfinden. Hinzu kommt, dass es im Handel so gut wie keine Packungsgebinde von einem Viertelliter gibt und so die Eltern schnell auf Limonadengetränke umsteigen.

Milch ist dabei bei Kindern durchaus positiv besetzt und besitzt für das Schulfrühstück insbesondere von Grundschulkindern nach wie vor eine große Bedeutung. Milch und Milchprodukte sind wichtige Nährstofflieferanten und für die geistige Leistungsfähigkeit notwendig.

„Stärkere Subventionierung der Schulmilch“

Einem Schulmilchangebot kommt daher eine besondere Bedeutung zu. „Die Schüler haben so den täglichen Zugang zur Milch und sind nicht von Kaufentscheidungen der Eltern abhängig“, erläutert Eissing. So fordert Professor Eissing eine stärkere Subventionierung der Schulmilch, die in den vergangene Jahren immer weiter zurückgegangen ist. Schulmilchversuche in Nordrhein-Westfalen hätten jedoch gezeigt, dass ein kostenloses bzw. weitgehend kostenloses Angebot den Verbrauch drastisch steigert.

Als Konsequenz aus den vorliegenden Untersuchungen plädiert die Initiative Milch für eine erhebliche Schulmilchpreissenkung. Es ist Zeit zu handeln, schließlich ist der Absatz von Schulmilch in den letzten Jahren um über 70 % zurückgegangen.

Die Beihilfesätze für Schulmilch wurden seit dem Jahr 2000 um über 40 Prozent gekürzt. Dies blieb nicht ohne Folgen. So nimmt in Deutschland derzeit nur noch in Kindergärten und Grundschulen eine größere Anzahl von Kindern am Schulmilchfrühstück teil. Insgesamt liegt die Teilnahme in Deutschland an Schulen bei nur rund 6 % aller Berechtigten. In vielen weiterführenden Schulen wird schon gar keine Schulmilch mehr angeboten.

Professor Dr. Günter Eissing ist Professor für Gesundheitsförderung und Verbraucherbildung an der Technischen Universität Dortmund und hat unter anderem seit Jahren die Wechselwirkung von gesundem Frühstück und der Leistungsfähigkeit in der Schule untersucht.

Das ganze Interview finden Sie auf den Internetseiten www.weltschulmilchtag.de und www.initiative-milch.de (... hier). Dort findet man auch weiterführende Informationen zum Thema Milch und Anregungen für Eltern und Lehrer z.B. wie man das Thema Milch zeitgemäß in den Schulunterricht einbringen kann.

Schulmilch macht Schüler fitter.

Auch zum Weltschulmilchtag 2011 wird das Internetportal www.weltschulmilchtag.de genutzt. Auf dem Portal stehen Informationen für Lehrer, Eltern und Schüler zum Themenfeld Schulmilch zur Verfügung. Egbert Roggentin, Sprecher der Initiative Milch: „Es geht heutzutage nicht nur um die Vermittlung der positiven Fakten zur Milch bei einer ausgewogenen Ernährung, es geht auch darum, Milch wieder als wertvolles Gut wahrzunehmen, welches emotional aufgeladen ist und mit großer Selbstverständlichkeit in vielen Facetten konsumiert wird. Dieses zu verinnerlichen und zu vermitteln muss in der Schule beginnen.“

Belege erwünscht
Kontakt (V.i.S.d.P.):
Initiative Milch
c/o. Haus für Kommunikation
Egbert Roggentin
Rochusstraße 217
53123 Bonn
Tel: 0228 227 88 66
info@initiative-milch.de
www.weltschulmilchtag.de, www.initiative-milch.de

 

PRESSEMITTEILUNG - Bonn, 15. Dezember 2010

Gesunde Ernährung

MILCH und GESUNDE ERNÄHRUNG:
Marketingaktivitäten 2011


2011 engagiert sich das Haus für Kommunikation erstmals auch zum Tag der gesunden Ernährung, der bereits am 7. März stattfindet.

Die „Initiative Milch“ aus dem Haus für Kommunikation hat im Jahr 2010 Serviceportale zu den Gedenk- und Aktionstagen „Tag der Milch“, „Weltschulmilchtag“ entwickelt. Auf ihnen werden Veranstaltungen, Wettbewerbe oder andere Aktivitäten unterschiedlichster Initiatoren gebündelt. Ergänzt werden die Portale um themenbezogene Informationen, Trends, Tipps und Gewinnspiele. So sind 2010 mit den beiden Serviceportalen www.tag-der-milch.de und www.weltschulmilchtag.de zeitgemäße virtuelle Informationsplattformen für Medienvertreter, Brancheninsider und interessierte Verbraucher entstanden. Mit großem Erfolg und hoher Nutzung. Auf diese Weise lässt sich offensiv und aufmerksamkeitsstark kommunizieren. ... weiter lesen

Zum Tag der gesunden Ernährung am 7. März 2011 gibt es zum ersten Mal das Portal www.tag-der-gesunden-ernaehrung.de. Auch auf dieser Seite können Botschaften zielgerichtet platziert werden, sie dient als Plattform des Engagements im Bereich der nachhaltigen Nahrungsmittelproduktion und der gesunden Ernährung.
Für alle drei Serviceportale sind Kooperationspartner herzlich willkommen. Kontakt: Haus für Kommunikation, Egbert Roggentin, info@haus-fuer-kommunikation.de oder Tel. 0228 227 88 66.

 

Politik wünscht stärkeren Milchkonsum an Schulen

11. Weltschulmilchtag am 29. September 2010 –
Politik wünscht: Mehr Milch in den Schulen.

Seit im September 2000 die Welternährungsorganisation der Vereinten Nationen
(FAO) erstmals den „Weltschulmilchtag“ ausgerufen hat, wird das Thema
Schulmilch in Europa und speziell in Deutschland immer wieder diskutiert – mit
wechselnden Erfolgen. So steigt die Beteiligung am EU-Schulmilchprogramm in
unseren Nachbarländern Polen, Frankreich und Schweden seit einigen Jahren
beständig. In Deutschland ist die Entwicklung hingegen regional unterschiedlich.
Auch aus diesem Grund wünscht sich die parlamentarische Staatssekretärin Julia
Klöckner in ihrem Grußwort zum Weltschulmilchtag deutlich mehr Milch an den
Schulen: „Ich wünsche mir, dass vom Weltschulmilchtag 2010 ein erneuter
Impuls ausgeht, um die Inanspruchnahme von Schulmilcherzeugnissen gerade
auch in weiterführenden Schulen wieder zu erhöhen. Hierzu ist es sicher auch
erforderlich, das Image von Milch und Milcherzeugnissen vor allem bei
Jugendlichen zu verbessern. ...weiter lesen [196 KB]

 

Schulmilch ist zu teuer

Schulmilch ist zu teuer
Die Initiative Milch spricht sich für Schulmilchpreise auf Discounterniveau aus

Anlässlich des Weltschulmilchtags, am 29. September 2010, sprach die Initiative Milch mit Professor Dr. Günter Eissing von der Technischen Universität Dortmund, über die Bedeutung der Schulmilch und die Gründe für den starken Rückgang an Schulen.

In dem Interview macht Professor Eissing vor allem den hohen Preis für Schulmilch mitverantwortlich für den dramatischen Rückgang der Schulmilch in den vergangenen Jahren. „Das Angebot der Schulmilch, insbesondere an Grundschulen, hat sich durch die Preisgestaltung in den letzten Jahren für den Verbraucher verschlechtert.....weiter lesen (pdf) [70 KB]

Interview mit Prof. Dr. Günter Eissing

Schulmilchverzehr –
Argumente zum Weltschulmilchtag am 29.9. 2010

Initiative Milch:
Milch ist für Kinder wichtig. Wie kann der Stellenwert der Milch gegenüber Eistees, Limonaden und Energydrinks gesteigert werden?

Prof. Dr. Günter Eissing: Das Ernährungsverhalten wird insgesamt von den drei Faktoren Einstellungen, Normen und Selbstwirksamkeitserwartungen bestimmt. Die Einstellung zur Milch ist bei Kindern durchaus positiv: Milch wird als ein Fitmacher angesehen. Diese Einstellung ist bei Jungen stärker ausgeprägt als bei Mädchen. Die Ernährung wird sehr stark durch kulturelle Normen bestimmt. Diese werden insbesondere durch die Eltern vermittelt, aber auch durch die Klassengemeinschaft und die Lehrperson. Für das Ernährungsverhalten von Kindern ist insbesondere der Zugang zu bestimmten Lebensmitteln als Ausdruck der Selbstwirksamkeitserwartungen wichtig. Die letzten beiden Punkte können durch das Schulmilchangebot wesentlich verbessert werden. Die Schüler haben so den täglichen Zugang zur Milch und sind nicht von Kaufentscheidungen der Eltern abhängig. Aus der pädagogischen Arbeit heraus können mit den Kindern in der Schule Normen für das Ernährungsverhalten entwickelt werden, zum Beispiel der Verzicht auf stark zuckerhaltige Getränke wie Eistees. ....weiter lesen (pdf) [87 KB]

Gut Frühstücken bringt bessere Noten

Professor Dr. Günter Eissing von der Technischen Universität Dortmund, Professur für Gesundheitsförderung und Verbraucherbildung, stellte erstmals im Rahmen der Messe hogatec die wichtigsten Erkenntnisse aus seiner wissenschaftlichen Studie zum „Einfluss der Frühstücksqualität auf die mentale Leistung“ vor.

Im Rahmen einer Sonderausstellung zum Thema Schulverpflegung wurde am 14. September ein Pressegespräch durchgeführt, welches von der LV Milch NRW initiiert wurde. ...zum Beitrag

Deutschland: Mehr Milch zu Käse verarbeitet, 3.Sep

An die deutschen Molkereien wurden im ersten Halbjahr 2010 14,74 Mio. t Milch angeliefert, das waren 0,3 % mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Milchanlieferung hatte im ersten Quartal um 1 % unter dem Vorjahresniveau gelegen und ist seit April wieder höher als 2009. Der durchschnittliche Fettgehalt war im ersten Halbjahr um 0,03 Prozentpunkte höher als im Vorjahr, während ein unveränderter Proteingehalt registriert wurde......

Niedersachsen ist auf dem besten Wege sich als Käseland zu etablieren: Schon in 2009 wurden rund 60% der Milch aus den nds. Molkereien zu Käse (13 % zu Frischkäse, 48 % zu Hart-, Schnitt- und Weichkäse) verarbeitet (bundesweit liegt der Wert bei 44 %).

...ganzen Beitrag lesen [25 KB]

Wer macht was zum 11. Weltschulmilchtag?

Presseinformation, Bonn 16. Juli 2010

Am 29. September 2010 dreht sich weltweit alles um die Schulmilch. Zu diesem internationalen „Weltschulmilchtag“ engagieren sich Verbände und Unternehmen aus der Milchwirtschaft, um sich für die Schulmilch einzusetzen. Die „Initiative Milch“ (Bonn) hat dazu unter www.weltschulmilchtag.de eine Plattform ins Leben gerufen, auf der ab sofort Verbände Aktionen rund um das Thema Schulmilch kostenfrei einstellen können. Dieser neue Internet-Service soll den Tag bundesweit bekannter machen und der Presse, Schulen sowie interessierten Verbrauchern eine leicht auffindbare Orientierung bieten, was zum „Weltschulmilchtag“ passiert. Lehrer finden hier Links zur Unterrichtsgestaltung zum Thema Milch, Milchprodukte und gesunde Ernährung. Gewinnspiele runden das Angebot der Website ab.

Seit dem 28. September 2000 gibt es den Weltschulmilchtag. Er wurde von der Welternährungsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) initiiert und wird mittlerweile in über 40 Ländern gefeiert. Neben dem Tag der Milch am 1. Juni eines jeden Jahres ist der Weltschulmilchtag der wichtigste Termin zum Thema Milch. Gerade das Image von Milch in Schulen ist verbesserungswürdig. So ist der Verbrauch von Milch an Schulen und Kindergärten seit 1993 um zwei Drittel zurückgegangen. Dabei ist Milch für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen enorm wichtig. Der Absatz von Schulmilcherzeugnissen ist von 1993 bis zum Schuljahr 2008/2009 um knapp 72% gesunken. Der durchschnittliche Schulmilch-Jahresverbrauch pro Kind liegt derzeit bei nur 1,9 Litern. Das heißt, bei einem Esslöffel pro Tag.

Wer Aktionen zum Weltschulmilch plant, oder sich zu dem Thema engagieren möchte, melde sich bitte bei der Initiative Milch, Bonn 0228 227 88 66 oder per Mail an info@initiative-milch.de. Die „Initiative Milch“ versteht sich als Impulsgeber für einen zeitgemäßen und bewussten Umgang mit Milch. Die Initiative dient als Plattform des Engagements im Bereich der nachhaltigen Nahrungsmittelproduktion.

Mit freundlichen Grüßen
Egbert Roggentin

Kontakt:
Initiative Milch c/o
Haus für Kommunikation
Rochusstraße 217
53123 Bonn

T 0228 227 88 66
info@haus-fuer-kommunikation.de

Zahl des Tages (zum 1. Juni 2010/Tag der Milch): 9

Milch hat viele Facetten

30. Mai 2010



Zahl des Tages (zum 1. Juni 2010/Tag der Milch): 95.766

95.766 Milch erzeugende Betriebe haben mit 4,17 Millionen Kühe ca. 28,6 Millionen Tonnen Milch im Jahr 2009 erzeugt.

Am ersten Juni wird die Milch gefeiert, denn dann ist in über 30 Ländern der Erde „Internationaler Tag der Milch“. Auch in Deutschland zeigen Verbände, Molkereien, landwirtschaftliche Betriebe und Unternehmen in Demonstrations- und Informationsveranstaltungen, was alles in der Milch und in Milcherzeugnissen steckt. Um schnell und einfach zu finden, was wo stattfindet, hat nun die „Initiative Milch“ (Bonn) unter www.tag-der-milch.de eine Plattform mit Terminen und Aktionen zum Tag ins Leben gerufen. Der internationale „Tag der Milch“ findet zum 53. Mal statt.

„Ich begrüße jede Initiative, die zum Ziel hat, das Bewusstsein für eine gesunde Ernährung zu schärfen. Denn leider wird der Alltag zu vieler Menschen auch in unserem Land von Fehlernährung, Übergewicht und Bewegungsmangel geprägt“, unterstützt Ilse Aigner, Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in ihrem Grußwort an die „Initiative Milch“ alle Bemühungen, Milch und Milcherzeugnissen gemeinsam zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen. Denn Milch und Milchprodukte seien als Lieferanten von Calcium, Vitamin B2, Proteinen und Mineralstoffen wichtige Bausteine einer bedarfsgerechten Ernährung, so die Ministerin weiter....mehr

 

BM Aigner begrüßt Initiativen zum "Tag der Milch"

Foto: Ilse Aigner BMELV/BILDSCHÖN

Bonn, 19. Mai 2010

Ministerin Aigner begrüßt Initiativen zum „Tag der Milch“
www.tag-der-milch.de - das Veranstaltungsportal zum „Tag der Milch“.

Am ersten Juni wird die Milch gefeiert, denn dann ist in über 30 Ländern der Erde „Internationaler Tag der Milch“. Auch in Deutschland zeigen Verbände, Molkereien, landwirtschaftliche Betriebe und Unternehmen in Demonstrations- und Informationsveranstaltungen, was alles in der Milch und in Milcherzeugnissen steckt. Um schnell und einfach zu finden, was wo stattfindet, hat nun die „Initiative Milch“ (Bonn) unter www.tag-der-milch.de eine Plattform mit Terminen und Aktionen zum Tag ins Leben gerufen. Der internationale „Tag der Milch“ findet zum 53. Mal statt.

„Ich begrüße jede Initiative, die zum Ziel hat, das Bewusstsein für eine gesunde Ernährung zu schärfen. Denn leider wird der Alltag zu vieler Menschen auch in unserem Land von Fehlernährung, Übergewicht und Bewegungsmangel geprägt“, unterstützt Ilse Aigner, Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in ihrem Grußwort an die „Initiative Milch“ alle Bemühungen, Milch und Milcherzeugnissen gemeinsam zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen. Denn Milch und Milchprodukte seien als Lieferanten von Calcium, Vitamin B2, Proteinen und Mineralstoffen wichtige Bausteine einer bedarfsgerechten Ernährung, so die Ministerin weiter. ...mehr [29 KB]

 

Wer macht was zum "Tag der Milch"?

Veranstaltungshinweise unter www.tag-der-milch.de

Am 1. Juni dreht sich weltweit alles um die Milch. An diesem internationalen „Tag der Milch“ zeigen Verbände, Molkereien, landwirtschaftliche Betriebe und Unternehmen, was in der Milch steckt. Die „Initiative Milch“ (Bonn) hat nun unter www.tag-der-milch.de eine gemeinsame Plattform ins Leben gerufen, auf der ab sofort Veranstalter ihre Termine und Aktionen kostenfrei einstellen können. Dieser neue Internet-Service soll die Veranstaltungen bundesweit bekannter machen und der Presse sowie interessierten Verbrauchern eine leicht auffindbare Orientierung bieten, was sich zum „Tag der Milch“ in ihrer Region tut. ...weiter

 

Haus für Kommunikation startet Initiative Milch

Bonn, 19. März 2010.

Das Haus für Kommunikation hat nach Gesprächen mit verschiedenen Partnern des Milchmarktes – Verbänden, Handel und Industrie – die Initiative Milch gestartet. Die Initiative zielt vor allem auf eine umfassende Imageverbesserung von Milch und Milcherzeugnissen. Darüber hinaus ist sie Impulsgeber für einen zeitgemäßen und bewussten Umgang mit Milch. ...weiter lesen

 

Download / Belege erwünscht

Pressemeldung 19.03.2010 [70 KB]
Foto Egbert Roggentin [448 KB]
Motiv Postkarte zum Download
Logo Initiative Milch
Pressemeldung 06.05.2010 [61 KB]
Grußwort Ilse Aigner
PM Tag der Milch 19.5.2010 [29 KB]
Foto Ilse Aigner, Bildnachweis: BMELC/BILDSCHÖN
PM Zahl des Tages Tag der Milch [44 KB]
Foto Milch hat viele Facetten
PM Schulmilch ist zu teuer 22.9.10 [70 KB]

 

Logo Initiative Milch

Wer macht was zum Weltschulmilchtag?

Presseinformation, Bonn 16. Juli 2010

Am 29. September 2010 dreht sich weltweit alles um die Schulmilch. Zu diesem internationalen „Weltschulmilchtag“ engagieren sich Verbände und Unternehmen aus der Milchwirtschaft, um sich für die Schulmilch einzusetzen. Die „Initiative Milch“ (Bonn) hat dazu unter www.weltschulmilchtag.de eine Plattform ins Leben gerufen, auf der ab sofort Verbände Aktionen rund um das Thema Schulmilch kostenfrei einstellen können. Dieser neue Internet-Service soll den Tag bundesweit bekannter machen und der Presse, Schulen sowie interessierten Verbrauchern eine leicht auffindbare Orientierung bieten, was zum „Weltschulmilchtag“ passiert. Lehrer finden hier Links zur Unterrichtsgestaltung zum Thema Milch, Milchprodukte und gesunde Ernährung. Gewinnspiele runden das Angebot der Website ab....weiter lesen

Schulmilch-Höchstpreis-Verordnung 2010

Am 1.9.2010 wurde mit BGBl. II Nr. 283/2010 die Verordnung zur Festsetzung der Höchstpreise für Schulmilchprodukte im Schuljahr 2010/2011 (Schulmilch-Höchstpreis-Verordnung 2010) veröffentlicht. ....zur Liste

Quelle: http://recht.lebensministerium.at/article/articleview/84094/1/6588/

November 2011 Artikel aus Magazin "Pressesprecher"

Pressesprecher